Fristenwächter Funktionsübersicht

Funktionalität Light Standard Professional Ein Friko Aus
Der Zugang zum Programm erfolgt über ein Login mit Passwortschutz.
Eine Rechteverwaltung mit mehreren Benutzerstufen ist integriert (z.B. Chef, Nur Erledigen, Nur Lesen).
Benutzer können auf einzelne Module beschränkt werden (z.B. nur Postausgang).
Ein automatisch fortschreibendes Login-Script protokolliert die Programmstarts.
Ein umfangreiches Sicherheitskonzept verhindert Datenmanipulationen.
Umfangreiche Plausibilitätsprüfungen bei den Eingaben verhindern Fehleingaben soweit möglich.
Änderungen an Vorgängen, sofern sie möglich sind, werden historisiert.
Die Posteingangserfassung erfolgt mit direkter Weitergabe des Vorgangs an die Fristenkontrolle in ein beliebiges Buch.    
Beliebig viele Bücher können angelegt werden.
Beliebige Selektionen des Datenbestandes können durch selbst definierte Such-Bedingungen gesetzt werden.
Selbst definierte Such-Bedingungen sind speicher- und ladbar.
Ausdruck diverser Listen, Kontrollzettel, Erinnerungszettel, Fristenkontrollbuchseiten, Postein- und -ausgangsbuchseiten etc.
Die Auswahl der zu druckenden Vorgänge wird über gesetzten Filter, nach Datum- oder Nummernkreislauf individuell gesteuert.
Individuelle Vor-Einstellungen je Sachbearbeiter sind möglich.
Beim Programmstart können beliebige Bücher gleichzeitig parallel geöffnet und geprüft werden.
Eine konfigurierbare csv-Schnittstelle zur regelmäßigen Übernahme von Mandanten- und Adressdaten steht zur Verfügung.
Die Vor- und Promptfristkontrolle erfolgt wenn eingestellt automatisch beim Start für alle Fristenbücher. Ein Fenster 'Wichtiges' fasst alle Informationen zu ablaufenden Vorgängen zusammen.    
Die Fristen für einen Vorgang werden je nach Art der Fristsache automatisch berechnet.    
Schnelle Auswahl von vordefinierten Texten z.B. für Zustellarten, Erledigungstexte oder Inhalte
Die Speicherung neuer Mandanten und Adressen kann direkt bei der Eingabe von Vorgängen erfolgen.
Fristsachen können mit einer beliebigen Standardfrist vordefiniert werden (3 Wochen, 1 Monat, Jahres-, Quartalsende), so dass die Frist dann automatisch berechnet und vorgeschlagen werden kann.    
Die manchmal umstrittene Berücksichtigung der Postzugangsvermutung (§122 Abs.2 AO) und der Feiertage (§108 Abs. 3 AO) kann außer Kraft gesetzt werden.    
Die Berechnungs-Schritte und -Parameter der Fristberechnung werden angezeigt und permanant mit einem Vorgang gespeichert    
Der Berater/Anwalt kann Fristberechnungen und Erledigungen prüfen (Vier-Augen-Prinzip).      
Ein Vorgang kann zwei oder drei Sachbearbeitern zugeordnet werden.    
Der erledigende Sachbearbeiter und die Art der Erledigung (OK, Rechtsbehelf, Klage) werden bei der Frist vermerkt.    
Das Postausgangsdatum und die Zustellart für das fristwahrende Schriftstück werden gespeichert, auch wenn nicht mit dem Modul Postausgang gearbeitet wird.    
Bei der Erledigung einer Frist kann direkt ein Postausgang in einem beliebigen Postbuch erzeugt werden.  
Eine Verjährungsfrist kann für jede erledigte Frist gesetzt werden.      
Erledigte Fristen können durch eine Nachfrist weiter beobachtet werden, auch können Sie als unter Vorbehalt der Nachprüfung gekennzeichnet werden.    
Mehrere Fristen für einen Mandanten können gesammelt erledigt werden.      
Fristverlängerungen sind möglich.      
Die Duplizierung (Kopieren) von vorhandene Vorgängen verschnellert die Eingabe.  
Für den Postversand können Etiketten gedruckt werden.      
Emails (z.B. Erinnerungen) können über das auf dem PC installierte Email-Programm versendet werden.
Email-Versand mit Email-Archivierung innerhalb des Fristenwächters kann erfolgen.  
Externe Dateien können mit Vorgängen verlinkt werden.  
Dateien können mittels eines an den PC angeschlossenen Scanners direkt bei der Vorgangs-Erfassung gescannt werden.    
Dateien können innerhalb der Fristenwächter-Datenbank archiviert werden, um den Zugriff darauf auf Fristenwächter-Benutzer zu beschränken.    
Automatische Erinnerungen per Email können verschickt werden.    
Eine Empfangsbestätigung kann eingetragen werden.        
Multi-Datenbankfähigkeit: Es können mehrere getrennte Fristenwächter-Datrenbestände genutzt werden.    
Mandanten-Export nach Excel, csv und vcf ist möglich.    
Funktionalität Light Standard Professional Ein Friko Aus
Zum Seitenanfang